Mitteilung des Bürgermeisters

(Auszug aus dem aktuellen Infoblatt Stechlin (Juli – August 2019)

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner,

eben noch Bürger der Gemeinde Stechlin, auf einmal Bürgermeister.
Was mir vor Wochen noch recht realitätsfern vorkam, ist jetzt eingetreten.
Sie, liebe Wählerinnen und Wähler, haben mich zum Bürgermeister der Großgemeinde Stechlin gewählt. Dafür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken. Aber auch allen, die mich im Vorfeld bei den Wahlen und meiner Meinungsfindung unterstützt haben wie z. B. meiner Familie und Freunde, sage ich recht herzlich „Danke“.

Zu meiner Person:
Roy Lepschies, 48 Jahre alt, verheiratet, 1 Sohn, beruflich als Leiter des Ziegeleiparks Mildenberg tätig.

Ich bin aber nicht der einzige, der Verantwortung für die Gemeinde Stechlin übernommen hat. Allein für die Gemeindevertretung haben sich 28 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl gestellt. Zehn freie Plätze in der Gemeindevertretung waren aber nur zu vergeben.

Ebenfalls wurden in den einzelnen Ortsteilen die Ortsbeiräte gewählt. Wie sich die Gemeindevertretung bzw. die Ortsbeiräte letztendlich zusammensetzen, wird sich in den konstituierenden Sitzungen zeigen. Zu diesem Thema in der nächsten Ausgabe mehr.

Eines möchte ich aber in meinem ersten Beitrag nicht versäumen, Wolfgang Kielblock für seine 16 jährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Bürgermeister zu danken.
Viele große Projekte wurden während seiner Amtszeit geplant und umgesetzt, unter anderem der Bau vom Stechlinseecenter in Neuglobsow, die Festigung des Schulstandortes Menz mit Umbau der Schule, der Neubau der Kita in Menz, der Bau einer Halle in Dollgow für historische landwirtschaftliche Geräte und als brandaktuelles Ereignis der Bau eines Feuerwehrgerätehauses in Menz.
Wolfgang Kielblock und seiner Familie wünsche ich für die Zukunft viel Glück und Gesundheit.

Zu den aktuellen Themen, die Stechlin bzw. die einzelnen Orts- teile betreffen, kann ich aus nachvollziehbaren Gründen noch nicht viel sagen.

Dennoch habe ich zwei aktuelle Themen zu berichten:
Wie in der Wahlveranstaltung am 13. Mai in der Menzer Regionalwerkstatt von Wolfgang Kielblock verkündet, kommt jetzt endlich die von den Menzern langersehnte Verkehrsberuhigung auf der Ost-Westverbindung auf Tempo 30 km/h. Als erste offizielle Amtshandlung, durfte ich der Spielplatzeröffnung in Neuglobsow beiwohnen. Im übrigen ist es ein sehr schöner Spielplatz geworden, der auch gleich kräftig bespielt wurde.

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner,
ich kann Ihnen für die nächsten fünf Jahre nicht versprechen, dass wir, die Gemeindevertreter und ich, all unsere Herausforderungen gelöst bekommen, aber ich für meinen Teil werde alles daran setzen, die Herausforderungen anzunehmen und sie zu lösen.

Ich stehe Ihnen mit all dem was in meiner Macht steht, gerne zur Verfügung.


Bis bald
Ihr Roy Lepschies

 



nach oben nach oben
pfeil_blau_zurueck zurück