Mitteilung des Bürgermeisters

(Auszug aus dem aktuellen Infoblatt Stechlin (Juli 2020 – August 2020)

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner,
das letzte Informationsblatt vor der großen Sommerpause steht an. Obwohl es in den letzten
beiden Monaten bedingt durch „Corona“ etwas ruhiger in unserer Gemeinde war, gibt es einiges
zu berichten.
Als erstes möchte ich mich bei allen Einwohnern von Stechlin herzlich für ihr vorbildliches
Verhalten im Umgang mit der Corona-Pandemie bedanken. Soweit mir bekannt ist, gab es keine
Erkrankung und auch keinen Verdachtsfall.
Allerdings gab es gerade im April, trotz Kontaktverbotes und der Aufforderung der Behörden
zu Hause zu bleiben, wieder Unverbesserliche, die vor allem Neuglobsow, aber auch Menz
bevölkerten und sich zum Leidwesen der einheimischen Bevölkerung teilweise nicht an die
Eindämmungsverordnung hielten.
Aber genug der Schwarzmalerei, seit einigen Wochen geht es stetig bergauf, erst konnten
kleinere Verkaufsläden und die Friseure wieder öffnen, dann die Museen, wieder etwas später
die Gaststätten und nun die Pensionen und Hotelanlagen und wenn sich das Virus so verhält,
wie wir uns das erhoffen, werden die restlichen Institutionen wie z.B. Sportvereine auch
bald wieder trainieren können.

Einen Wermutstropfen gibt es bei uns in der Gemeinde allerdings, das NaturParkHaus in Menz
kann wegen seines einzigartigen Angebotes (anfassen, fühlen, hören) noch nicht öffnen.
Ausnahmen gibt es aber, der Sinnesgarten im Außenbereich kann besichtigt werden und
Führungen durch den wunderschönen Naturpark Stechlin – Ruppiner Land werden angeboten.
Nach einem Hilferuf vom Vereinsvorsitzenden des Fördervereins „Naturlandschaft Stechlin
und Menzer Heide e.V.“ Herrn Brinkmann hat der Amtsdirektor ganz unbürokratisch Hilfe in
Form von 4.000 € angeboten und auch ausgezahlt, da die Einnahmen durch die Besucher komplett
ausgeblieben sind.

Nach den vielen Wochen der Isolation, gerade in den Städten, drängt es die Menschen jetzt,
wo die Eindämmungsverordnungen nach und nach gelockert werden, wieder raus an die frische
Luft und in die Natur, der Tourismus nimmt langsam wieder Fahrt auf. Das ist besonders in
Neuglobsow zu spüren, mit all seinen Vorteilen aber auch Nachteilen. So gibt es immer
wieder Unverbesserliche die im Wald parken, auch bei Waldbrandstufe 4 und 5, und auch
gleich noch den Holzkohlegrill anzünden.
Das ist leider die Realität und dem ist nur sehr schwer beizukommen. Gemeinsam mit der Forst,
dem Amt Gransee, der Naturparkverwaltung und der Naturwacht versuchen wir als Gemeinde,
dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wenn Ihnen dieses eben beschriebene Verhalten auf dem
Gebiet unserer Gemeinde auffällt, sagen Sie bitte der zuständigen Behörde oder beim
Ordnungsamt Bescheid. Das ist kein Anschwärzen, sondern Sie schützen damit unsere Natur.

Ein weiterer Aspekt, der mir persönlich sehr zu schaffen macht, und ich weiß, dass es dem
Ortsbeirat in Menz genau so geht, ist die Tatsache, dass es in Menz seit diesem Jahr keine
Gaststätte mehr gibt.
Falls es also in Ihren bzw. unseren Reihen jemanden gibt, der wiederum jemanden kennt, der
Interesse hat, eine Schankwirtschaft zu eröffnen, der kann sich gern bei mir melden.

Was gibt es sonst noch zu vermelden?

  • Es ist mit Sicherheit mehr als nur eine Randnotiz wert:
    die Eröffnung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Menz.
    Aber durch Corona konnte die Eröffnung nur durch den Menzer Wehrführer Jörg Tiede und den
    Amtsdirektor Frank Stege vorgenommen werden.
    Deshalb von meiner Seite einen herzlichen Glückwusch an die Kameraden der Freiwilligen
    Feuerwehr in Menz.
  • Die Abwasserdruckrohrleitung von Menz nach Dollgow ist verlegt, auch geht es in der
    Ortslage Dollgow gut mit der Verlegung der Hauptabwasserleitung voran, so dass ich
    optimistisch bin und es demnächst mit der Fertigstellung der Hausanschlüsse weiter gehen
    kann.
    An dieser Stelle möchte ich einmal eine Lanze für die Dollgower Einwohner brechen, die
    ohne groß zu murren seit fast 9 Monaten die Unwägbarkeiten durch die Baumaßnahmen im Dorf
    ertragen. Dafür möchte ich einmal danke sagen. Loben möchte ich aber auch die beiden
    Baufirmen, die bisher gute Arbeit geleistet haben.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass der Badestrand in Neuglobsow ab dieser Saison zur
Liegewiese erklärt wurde. Das heißt, das Mitbringen von Hunden an den Strand ist verboten,
auch Spazierengehen am Strand mit Hund ist nicht gestattet.

So, liebe Bürgerinnen und Bürger, das soll es von mir erst einmal wieder gewesen sein.
Ich wünsche Ihnen allen für die nächsten Monate einen schönen Sommer, den Kindern unserer
Gemeinde schöne Ferien, denen, die haben, einen schönen und erholsamen Urlaub,
bleiben Sie gesund und am Wichtigsten: CORONA frei.

 

Ihr Bürgermeister
Roy Lepschies


Mitteilung des Bürgermeisters

AKTUELL (Stand: 24.März 2020):
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zur Zeit dreht sich im öffentlichen Leben fast alles um die Corona Krise. Wir müssen uns in unseren gewohnten Tagesabläufen stark einschränken, so können wir nicht in Restaurants gehen, Kinobesuche fallen ebenso weg wie Sportveranstaltungen, Stadt- und Dorffeste.
Wobei ich schon beim Thema wäre. In Rücksprache mit den Verantwortlichen des Menzer Waldfestes, dem Stechlinseefest in Neuglobsow und dem Dollgower Erntedankfest, haben wir uns entschieden, alle drei Veranstaltungen abzusagen. Hauptgrund ist der Finanzielle Aspekt, keiner kann sagen, wie sich die Krise in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird.
Um Veranstaltungen in dieser Größe zu organisieren, müssen die Veranstalter in finanzielle Vorleistung gehen, bleiben die Besucher aus, bedeutet das für die Vereine den wirtschaftlichen Totalschaden.
Deshalb lassen sie uns mit Vernunft und Weitblick ins Jahr 2021 schauen, und dann wie gewohnt drei hervorragende Veranstaltungen organisieren, von der die ganze Region noch lange reden wird.


In diesem Sinne, bleiben sie gesund, halten sich bitte an die Vorgaben, die von der Politik ausgegeben werden, dann wird es sicherlich bald wie gewohnt weiter gehen./span>

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ehrenamtlicher Bürgermeister
Roy Lepschies

Stechlin, am 24.März 2020

 

 


nach oben nach oben
pfeil_blau_zurueck zurück