Mitteilung des Bürgermeisters

(Auszug aus dem aktuellen Infoblatt Stechlin (Juli 2021 – August 2021)

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner,

erst wollte das Wetter so gar nicht mit sich reden lassen, nass, grau und kalt war der Mai.
Aus dem Stichtag 1. Mai zum Anbaden wurde erst mal nichts, jedenfalls für die Normalbader.
Dennoch lassen wir uns die gute Laune nicht vermiesen.

Kurz möchte ich von unserer Ortsbegehung in Neuglobsow Ende Mai berichten.
Der Spaziergang durch unsere Ortsteile ist inzwischen Tradition geworden. Mit einer kleinen
Mannschaft aus Gemeindevertretern und Bürgern werden die „Ecken und Kanten“ besichtigt und
Lösungen für unsere Problemzonen überlegt und beraten. Am 29.5. folgten wir nun dem geplanten
Pfad unserer Ortsbürgermeisterin, Frau Kerstin Borret, der uns durch Neuglobsow und
Dagow führte. Erste Station war der Strand am Stechlinsee. Die Wege zum Badestrand weisen
schon seit langem erhebliche Schäden auf. Die Planungen laufen nun auch schon eine ganze Zeit.
Doch bin ich mir sicher, was lange währt wird irgendwann gut.
Vielleicht haben wir Glück, und wir können mit Fördermitteln beide Wege von der Festwiese
zum Strand und den Verbindungsweg Strandservice zum Sanitärgebäude grundhaft instand setzen.
Welche Materialien verwendet werden können, muss noch mit der Naturschutzbehörde abgestimmt
werden. Verschiedene Interessen sind aufeinander abzustimmen. So soll weitgehend auf eine
Versiegelung verzichtet werden und die Natur so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.
Darüber hinaus wollen wir unseren Mitbürger/innen mit und ohne Handicap das Leben
erleichtern, aber auch nicht ständig mit Schöden an den Wegen zu kämpfen haben. Dann gibt
es noch das Regenwasser, was uns auch an anderen Stellen im Dorf – siehe Katzensteg – Sorge
bereitet.

Sie sehen schon, dass hier richtig viel zu tun ist, bevor das erste Baufahrzeug anrückt.
Herr Behnke rief dazu auf, dass am Strand keine Wasserfahrzeuge aufgeblasen werden sollen
und würde sich freuen, wenn die Wasserfahrzeugbegeisterten ein Gefährt bei ihm ausleihen.
Am Bootsverleih Stechlin gibt es nicht nur Ruderboote, Kanadier und Kajaks, sondern auch SUP’s, die immer beliebter werden. Für Segelbegeisterte stellt Herr Behnke auch ein Segelboot zur Verfügung und hilft mit Tipps und Tricks.

Bereits im vergangenen Jahr war unsere wirklich schöne Gegend Ziel zahlreicher Kurzzeitgäste. Nicht immer landen dann die Wohnmobile auf den dazu vorgesehenen Plätzen. Die Gäste stehen an den schönsten Plätzen und genießen die Ruhe in unserer Natur. Die Frage, wie wir dem Besucheransturm gerecht werden können, wird uns noch in der nächsten Zeit beschäftigen. Hier sind wir uns einig, dass es Regelungsbedarf gibt.

Zu unseren wilden PKW- Parkern gibt es bereits eine Lösung.
Ein „Hilfspolizist“, der nur für die Ortsteile Neuglobsow und Dagow zuständig ist, wurde
eingestellt.
Herr Reschke steht zunächst unserer erfahrenen Politesse, Frau Schenk, zur Seite.
Herr Reschke nutzte unsere Ortsbegehung und forderte die EinwohnerInnen auf, vor ihrem
eigenen Haus Ordnung zu schaffen und zu einem schönen Dorfbild beizutragen.
Erste Erfolge waren kurz danach zu verzeichnen. Eigentlich ist das doch selbstverständlich,
dass man zunöchst vor dem eigenen Haus kehrt, oder?
Zum Glück gibt es nur wenige Schmuddelecken, insgesamt sehen unsere Dörfer richtig gut aus.
Der Bratwurstphilipp ist wieder da. Pünktlich zum Saisonstart grillt Herr Beirau auf der
Festwiese am Stechlinsee leckere Würstchen und ergänzt somit das Imbissangebot am Strand.
Diskussionsbedarf gab es zum Angebot an öffentlichen Toiletten.
Insgesamt zählen wir vier Stellen, an denen entsprechende Anlagen zur Verfügung stehen.
Dazu kommen noch Toiletten in den Gaststätten.

Mehr kann die Gemeinde nicht leisten. Eine kurze Inspektion der Toiletten am Parkplatz
„Tachschön“ am Ortseingang von Neuglobsow/ Dagow bestätgte, dass hier ein sauberes Örtchen
genutzt werden kann.
Der Parkplatz hat inzwischen einen modernen Parkscheinautomaten bekommen, der die Arbeit des Betreibers, Herr Ahlrep, unterstützt. Hier möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich bei Herrn Ahlrep bedanken. Er gibt unseren Gästen freundliche Hinweise zur Nutzung des Parkplatzes und kontrolliert regelmööig, dass auch die Caravanurlauber die Regeln einhalten.
Es hat sich bewährt, dass man auch mit einer freundlichen Art zum Ziel kommen kann und nicht mit Drohungen unsere Besucher vergraulen muss.
Weiter so, Herr Ahlrep.

Vielen Dank an alle Beteiligten des Dorfrundgangs, die in angenehmer sachlicher Art unsere
Arbeit als Abgeordnete unterstützen.

Auch in Menz gibt es Neuigkeiten.

Der Smiley am Ortseingang von Neuglobsow kommend hat
gezeigt, dass die Kraftfahrer ihre Geschwindigkeit drosseln und lieber einen Smiley bekommen
als ein grimmiges Gesicht. Ähnliche Anlagen sind nun an der Landesstraöe Rheinsberg – Gransee
geplant.
Vielleicht schaffen wir es, in so einfacher Weise an die Vernunft der Kraftfahrer zu appellieren.
Dennoch sollte der eine oder andere Einheimische auch mal an seine eigene Nase fassen und
den Fuß rechtzeitig vom Gaspedal nehmen.
In Menz gab es auch den ersten Vorort-Termin mit dem Ortsbeirat und der Verwaltung zum Badestrand und einer möglichen Parkraumbewirtschaftung.

Liegewiese am Roofensee
Liegewiese am Roofensee

Für den Badestrand am Roofensee sind zwei Einstiegsstellen vorgesehen.
Hier erfolgt zur Zeit die Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde. Wenn es von dort
grünes Licht gibt, wird die Maßnahme zeitnah realisiert.
In diesem Zusammenhang soll auch der Weg vom Strandweg zum Strand auf der Trasse des
geplanten Rettungsweges instandgesetzt werden. Damit ist der beschwerliche Weg über die
Treppe entbehrlich.

Das Konzept zur Bewirtschaftung der Parkplätze am Strandweg und Schleusenweg soll mit der
Saison 2022 umgesetzt werden. Die notwendigen Maßnahmen und Beschlüsse sollen noch in diesem
Jahr geplant und vorbereitet werden.

Diese Information ist etwas Neuglobsow-Dagow-lastig geworden.
Auch in der nächsten Ausgabe wird das wohl nicht anders. Hier werde ich von den Ergebnissen
der Einwohnerversammlung am 16.6.2021 berichten.

So ganz möchte ich Dollgow nicht außen vor lassen, wenn Dollgow auch in dieser Ausgabe
etwas kurz kommt. Ich möchte wie versprochen auf jeden Fall die Ortsbegehung in Dollgow
noch durchführen. Dazu werde ich mich mit dem Ortsbeirat beraten und einen Termin festlegen,
den wir dann rechtzeitig bekannt geben werden.

Bis dahin bleiben Sie gesund, optimistisch und denken Sie immer zuerst an das Schöne im Leben!


Ihr Roy Lepschies
Ehrenamtlicher Bürgermeister

 

 


nach oben nach oben
pfeil_blau_zurueck zurück