Mitteilung des Bürgermeisters

(Auszug aus dem aktuellen Infoblatt Stechlin (Dezember 2021 – Februar 2022)

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner,

eben noch sind wir aus der Sommerpause gekommen, nun ist das Jahr 2021 schon wieder fast vergangen. Wie im letzten Informationsheft bereits angedeutet, fanden gerade im September in der Gemeinde Stechlin etliche Sitzungen der Ortsbeiräte Dollgow, Menz und Neuglobsow statt. Auch tagte am 15. September die Gemeindevertretung Stechlin, im Vorfeld fand die Einwohnerversammlung zum Thema „Ferienhaussiedlung Dagow“ statt.
Bei beiden Veranstaltungen, so die Berichterstattung, wurde auf einer sachlichen Ebene hitzig diskutiert. Das hatten wir in der Vergangenheit auch schon anders erlebt, dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken.
Meinen besonderen Dank möchte ich aber meinem Stellvertreter Ralf Poltier aussprechen, der kurzfristig für mich die Leitung der beiden Sitzungen übernehmen musste, da ich aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen bin.

Eine sehr schöne Veranstaltung fand am 9. Oktober in Neuglobsow statt.
Der Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V. organisierte den Fontane-Wandermarathon von Fürstenberg über Neuglobsow und dann wieder zurück nach Fürstenberg.
In Neuglobsow wurden direkt vor dem Stechlinseecenter Versorgungsstände aufgebaut, dort konnten sich alle (immerhin ca. 400 Teilnehmer/- innen) stärken. Für diejenigen, die einen Halbmarathon gelaufen sind, war in Neuglobsow Schluss, alle anderen sind dann über eine andere Route wieder nach Fürstenberg gewandert.
Übrigens war der Brandenburgische Umweltminister auch Teilnehmer bei diesem Wandermarathon.

Unter Federführung des Dorfvereins hat Menz am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. Aufgerufen zu diesem Wettbewerb hat der Landkreis Oberhavel. Aus diesem Grund wurde auch vom Landkreis eine siebenköpfige Jury nach Menz geschickt.
Zwei Stunden hatten die Menzer Zeit, der Jury ihren Ort vorzustellen. Die Mühe hat sich gelohnt, Menz hat den ersten Platz belegt, dazu von mir noch einmal herzlichen Glückwunsch.
Der erste Platz berechtigt nun zur Teilnahme am Landeswettbewerb.

Aus Menz gibt es außerdem noch zu berichten, dass der Spielplatz auf dem Friedensplatz nun auch die von den Kindern langersehnte Rutsche hat. Auch sind mittlerweile die Geschwindigkeitstafeln an den Ortseinfahrten aus Richtung Gransee und Rheinsberg kommend aufgestellt worden. Beide werden ebenfalls wie die an der Schule mit Solarstrom betrieben.
Ich habe von einigen Bewohnern aus Menz gehört, dass sie mit dem Standort der Geschwindigkeitstafeln nicht zufrieden sind. Nach Rücksprache mit dem Ortsbeirat, wird es dazu einen Vor-Ort-Termin mit Anrainern geben.

Liebe Stechlinerinnen und Stechliner, viele von Ihnen verfolgen mit Sicherheit das Geschehen rund um Corona, seit Wochen steigt die Inzidenz wieder an, darum ist es für viele, die Veranstaltungen organisieren schwierig, die Situation einzuschätzen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, in Abstimmung mit den Ortsvorstehern und dem Amt Gransee, die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier am 3. Dezember im Stechlinseecenter schweren Herzens
abzusagen. Gemeinsam mit der Ortsvorsteherin aus Neuglobsow Kerstin Borret, haben wir aber schon einen neuen Termin für 2022 ins Auge gefasst, den wir Ihnen rechtzeitig mitteilen werden.

Zu guter Letzt noch etwas in eigner Sache, viele von Ihnen besonders in Dollgow, haben mich im Zuge der Verlegung von Breitband-Internet angesprochen, ob dies nicht besser geplant werden hätte können (das Kabel hätte doch im Zuge der Wasser- und Abwassersanierung mit verlegt werden können)? Dazu kann ich Ihnen nur sagen, Sie haben mit Sicherheit recht, aber ein Konzern wie die Telekom lässt sich nur ungern in die Karten schauen und nachfragen bringt nicht viel, weil die linke Hand nicht weiß was die rechte macht.

Trotz aller Schwierigkeiten liebe Stechlinerinnen und Stechliner, wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit, vor allem den Kindern viele tolle Geschenke und einen guten Rutsch ins Jahr 2022.

Bleiben Sie gesund und passen auf sich auf.


Ihr Roy Lepschies
Ehrenamtlicher Bürgermeister

 

 


nach oben nach oben
pfeil_blau_zurueck zurück